Klettern ist nicht gleich Klettern

Das wohl bekannteste Klettern ist das Sportklettern, bei dem die Kletterer an sehr steilen Felswänden weite Strecken hochklettern. Wir Geocacher setzen dieses Sportklettern eigentlich gar nicht ein. Denn bei uns fängt es schon an, dass wir den Sitzgurt zum Verweilen in der Höhe nutzen und dieser daher bequem sein sollte. Die Sportkletterer haben diesen Sitzgurt rein nur zur Sicherung und setzen sich nicht in den Gurt. Dafür ist dieser auch viel zu unbequem.

Geocacher verwenden die sogenannten „Industrie-Sitzgurte“. Die Rede ist hier von einem Sitzgurt, der im Industriebereich eingesetzt wird, von den sogenannten Industriekletterer. Diese kennt man von Glas- und Fassadenreinigungen an Hochhäusern oder Dokumentationen von Schäden an Windkraftanlagen sowie Staumauern. Auch werden von diesem Einsatzbereich viele Gerät genutzt.

Die andere Kletterart, die beim Geocaching eingesetzt wird, ist das Baumklettern. Hier geht es um das Klettern in Bäumen. Das Video zeigt eine Meisterschaft von Baumkletterern von 2010 und dienst zu veranschaulichen, was Baumkletterer so in ihrem Beruf leisten. Ich denke so extrem wird es beim Geocaching nicht gemacht. Doch interessant ist es alle mal zu sehen, wie Profis ihr Kletterkönnen einsetzen.

So und nun noch ein paar Einblicke, wie Geocacher klettern.

Na, Lust auf das Klettern bekommen?

GC Usinn

Hinter dem Nickname GC Usinn steck eine weilbliche Person aus Süddeutschland die Geocaching liebt und viel Zeit in ihr Hobby steckt. Ein ständiger Begleiter ist nicht nur ihr GPS-Gerät mit vielen abgespeicherten Caches, auch ihr weißer Freund auf vier Pfoten ist ein treuer Suchblegeiter beim Geocaching. Google+