Geocaching-Tour – Auf den Spuren der tierischen Baumfäller

Biber, die Baumfäller im Fell oder soll ich sie lieber als die Landschaftsarchitekten nennen, die Staudämme und Burgen errichten oder gar ganze Landschaften umgestalten? Auch wenn die Biber die zweitgrößten Nagetiere der Welt sind, empfinde ich sie als putzige kleine pummelige Nager mit plattgetretenem Schwanz.
Wer so ein Tierchen mal sehen oder auf die Spurensuche diese Tiere sich begeben möchte, sollte in der Nähe von Eggenrot am Rotenbach eine Runde spazieren gehen.

Geocaching-Tour mit Suche nach den Bibern

Bibersuche

Ein Geocacher hat dort sich sehr viel Mühe gemacht und eine nette Geocaching-Tour mit Tradis erstellt. Die Tradi-Runde verläuft immer entlang des Bachs, bei dem man auf die Spuren des Bibers stößt. Die Streckenführung führt den Cacher auch an einem Feuchtgebiet vorbei, an dem man viele Vögel und Enten entdecken kann. Natur pur ist hier angesagt.

Die Tradis auf der Strecke sind so verteilt, dass man sehr viel Abwechslung beim Cachen hat und die Natur dazu genießen kann. Ich kann die Tour auch für Kinder sehr gut empfehlen. Kinderwagentauglich ist jedoch nicht die gesamte Strecke, die interessante Biber-Stecke können mit Kinderwagen leider nicht angefahren werden.

Geocaching-Tour in der Tierwelt der Biber

Einen interessantes Video zu Biber und deren Arbeiten habe ich ein Video entdeckt, dass jedoch nicht in Deutschland gedreht wurde. Es zeigt jedoch sehr toll, wie Biber arbeiten und leben.

Als Start der Runde empfehle ich den Wanderparkplatz am Glasweiher direkt an den Koordinaten N48° 08. 388 E10° 05.188

Die Tradis der Runde:
Teufelsweg Glassägmühle
Teufelsweg Fichtenwald
Teufelsweg Am Biber-Staudamm
Teufelsweg am Wipfelrauschen
Rotenbach Ölmühle
Teufelsweg Biberland
Teufelsweg Schilfufer
Teufelsweg Jägersitz
Teufelsweg Ausblick

Wem die Runde zu kurz ist, kann noch eine Runde um den Glasweiher laufen.