Wörterbuch

Geocaching-Wörterbuch

Das Geocaching-Wörterbuch

Approve: [genehmigen] Alle neu eingestellten Geocaches werden vor der Veröffentlichung von den Reviewer [Prüfer] überprüft und dann genehmigt. Mit diesem Vorgang soll sichergestellt werden, dass die Regeln von Geocaching eingehalten werden.

Cache: Ist die Kurzform von Geocaching.

Cache-Typen: Eine Kurzform von Geocaching-Typen.

Downtrading: Eine Bezeichnung für ein nicht gleichwertiges Tauschen von Gegenständen, siehe auch Trade [Tauschen].

Final: Bezeichnung für den zu suchende Schatz.

Found: [Fund] Findet ein Geocacher einen Geocache, so hat er einen „Found“ gemacht. Diesen Fund kann dann im Logbuch im Geocache sowie im Internet auf der Geocache-Plattform festgehalten werden.

Geocache: Mit diesem Begriff ist der eigentliche Schatz gemeint, den man suchen muss.

Geocache-Typen: Die verschiedenen Typen von Geocaches hängen eigentlich von der Suchvariante ab. Es gibt eine vielzahl an Geocache-Typen, die jeweils unter ihren Namen erläutert werden. Hier eine Aufzählung der Typen: Traditional-Cache, Multi-Cache, Earth-Cache, Rätsel-Cache (Mystery-Cache), Nacht-Cache (Night-Cache), Werigo-Cache, Virtueller Cache (Virtual-Cache), Webcam-Cache, Event-Cache.

Geocaching: Die moderne Art einer Schnitzeljagd mit GPS-Geräten heißt Geocaching. Mit Hilfe von GPS-Geräten werden Koordinaten angesteuert, bei den Schätze (Caches) versteckt sind.

Geocoin: Mit Geocoin werden besondere Travelbugs bezeichnet, die eine Form von einer Münze haben.

GPS-Gerät: Ist eigentich ein GPS-Empfänger. Dieses Gerät Empfängt GPS-Daten und gibt dem Gerätenutzer seinen Standort an und die Zieldaten. Geocacher werden mit GPS-Geräten an die gesuchten Koordinaten geführt.

GPSless Caching: Hierbei handelt es um eine Geocaching-Variante, bei dem man kein GPS-Gerät verwendet. Man schaut vor der Suche sich die Stelle bei Google-Earth auf einem Satelitenbild an und sucht die Stelle dann ohne GPS-Gerät auf.

Hint: [Hinweis] Bei manchen Geocaches sind Hinweise nötig, die verschlüsselt als Hint in der Geocache-Beschreibung eingetragen sind. Versucht werden sollte, den Geocache ohne diesen Hint zu finden, doch manchmal benötigt man einfach einen Tipp oder Hinweis zum Finden.

Log: Als Log bezeichnet man den Eintrag ins Logbuch und der Gefunden-Eintrag in den Cache im Internet.

Logbuch: In jedem Schatz gibt es ein Logbuch, in dem sich Finder des Geocaches eintragen. Es werden je nach Größe des Logbuchs mindestens die Angaben Datum, Uhrzeit und Name des Finders eingetragen. Bei größeren Logbüchern trägt man auch die Erfahung und Erlebnisse bei der Suche mit ein.

Loggen: Mit dem Logen ist das Eintragen in ein Logbuch und im Internet beim jeweiligen Cache gemeint.

Lost Place: Beim Geocaching werden mit Lost Place vergessene und verlassene Plätze, Orte, Gebäude usw. bezeichnet. Sie bieten einen besonderen Reiz beim Geocaching.

Micro: Ist eine Größenangabe eines Cachesbehälters, der nach der „offiziellen“ Angabe der kleinste Behälter ist. Eine Richtgröße für einen Micro ist eine Filmdose. Es gibt jedoch „inoffiziell“ noch eine kleinere Größe, den sogenannten Nano.

Muggel: Alle Menschen die keine Geocacher sind und die nicht wissen, dass es  Geocaching gibt, werden als Muggels bezeichnet. Muggels sollte nicht mitbekommen, dass Geocaching betrieben wird. Seit also vorsichtig und achtet darauf, dass Muggel euch nicht beim Suchen von Caches beobachten.

Multi: Ist die Kurzform von Multi-Cache.

Multi-Cache: Bei dieser Variante von Cache, müssen mehrere Stationen (Stages) angelaufen werden, bevor man den eigentlichen Schatz suchen kann. Die einzelnen Stationen geben Hinweise, Rätsel oder Koordinaten, um den Finder zum Schatz (Final) zu führen.

Mystery: Kurzform von Mystery-Cache.

Mystery-Cache: siehe Rätsel-Cache.

Nano: Ist die kleinste „inoffizielle“ Angabe eines Cachesbehälters. Diese Cachebehälter sind meist rund und haben nur ein paar Millimeter Durchmesser und somit sehr schwer zu finden.

No Trade: [Nichts getauscht] Wird im Logbuch eingetragen, wenn man keinen Gegenstand tauscht.

Paperless Caching: Das Paperless Caching findet ohne Papier statt. Es werden keine Ausdrucke von Cachebeschreibungen mitgenommen. Alle Daten zum Cache und das benötigte Kartenmaterial wird digital mitgenommen, z. B. auf Hanys oder GPS-Geräten und sogar bis hin zum Mitnehmen eines Laptops.

Premium Member: Bei Geocaching können Geocaches auch nur für zahlende Mitglieder versteckt werden. Um diese finden zu können, benötigt man einen kostenpflichtigen Account bei Geocaching.com. Premium Member haben gegenüber den Basic-Mitgliedern weitere Vorteile, sie können PQ`s definieren und können unbegrenzte Anzahl an Geocaches in ihre Watchlist aufnehmen. Es kann jeder Premium Member werden, hierzu benötigt man keine besondere Erfahrungen oder Wissen zu Geocaching. Man muss lediglich eine Gebühr für die Nutzung bezahlen. Mit dieser Gebühr unterstützt man Geocaching.com, was doch eine faire Sache ist, wenn man das Hobby Geocaching gerne macht.

Rätsel-Cache: Ist eine Variante von Caches, bei der man erst ein Rätsel lösen muss, um an die Koordinaten des Caches zu bekommen. Ohne das Lösen des Rätsels, kann man die Caches nicht finden.

Reviewer: [Prüfer] Neu versteckte Geocaches werden von den Reviwer nach den Geocache-Regeln geprüft und anschließend genehmigt.

Spoiler: [Verderber] Ein Spoiler ist ein Hinweis oder Hilfe für das Auffinden von Geocaches. Sie können einem manchmal das Suchen verderben, wenn diese nicht klar als Spoiler ausgezeichnet sind. Für machen ein Geocache sind jedoch Spoiler einfach notwendig.

Stage: [Station] Mit den Stationen werden einzelne Stellen auf einer Strecke zum Geocache bezeichnet. Eingesetzt werden diese hauptsächlich bei sogenannten Mulit-Caches. Sie bezeichnen die Zwischenstationen zum Final.

Trade: [Tauschen] Hiermit wird das Tauschen von Gegenständen bei Geocaches bezeichnet.

Trade-Items: [Tauschgegenstände] Beim Geocachen werden häufig als Zeichen des Fundes Gegenstände im Geocache getauscht. Man nimmt sich einen Gegenstand aus dem Geocache und legt dafür einen anderen Gegenstand hinein.

Tradi: Ist die Kurzform von Traditional Cache (siehe Traditional Cache).

Traditional-Cache: Bei dieser Cachevariante muss lediglich eine Koordinate angesteuert werden, an der der gesuchte Cache verteckt ist.

Travelbug: Als Travelbug wird eigentlich nur das Metallplättchen oder „Hundemarke“ bezeichnet, mit der ein Gegenstand markiert wird, der auf Reisen geschickt wurde. Auf diesem Travelbug steht eine eindeutige Nummer, unter der man die Beschreibung mit Aufgabe des Gegenstands nachlesen kann und auch seinen Fund eintragen kann.

Watchlist: [Beobachtungsliste] Bei Geocaching.com können einzelne Geocaaches in die Wachtlist hinterlegt werden, die man beobachten möchte. Mit Hilfe dieser Liste erhält man per E-Mail eine Meldung, wenn bei einem beobachteten Geocache etwas eingetragen wurde.

Waypoint: [Wegpunkt] Um einem Sucher einen Weg zu einem Finale besser vorgeben zu können, werden Wegpunkte gesetzt. So können Geocacher ihren Weg gezielt auf nach dem vorgegebene Weg zum Geocache finden.

Webcam-Cache: Bei dieser Variante von Cache benötigt man ein Bild von der Webcam auf der man selbst zu sehen ist.

Bildquelle:
© Mopic – #45990295 – Fotolia.com